gb

Popa 01 Popa 02

Popa Falls

Rund 200 Kilometer östlich von Rundu liegt in der Nähe der Ortschaft Divundu eines der landschaftlichen Highlights im westlichen Teil des Caprivi, die Popa Falls. Es handelt sich dabei weniger um Wasserfälle als um Stromschnellen. Der Okavango River durchbricht hier ein 4 Meter hohes Felsenriff in seinem Flussbett, das an dieser Stelle mehr als einen Kilometer breit ist. Das Riff besteht aus dunklem Quarzit Gestein. Die Stromschnellen sind besonders bei niedrigem Wasserstand, also außerhalb der Regenzeit, beeindruckend.

camp_goabaca
popa_falls

Umgeben sind die Popa Falls von paradiesisch schöner Natur. Sowohl am westlichen als auch am östlichen Ufer gibt es Restcamps. Das westliche Camp bietet - neben dem Campingplatz - auch einfache Chalets an. Das Camp am östlichen Flussufer wird von der lokalen San Kommune geführt und ist landschaftlich besonders reizvoll gelegen. Beide Camps werden abends gern von Flusspferden besucht, denen man mit Respekt begegnen sollte.

REISEHINWEISE + UNTERKUNFT



Fotos: Oben Luftaufnahme von den Stromschnellen der Popa Falls. Links das N//Goabaca Camp am östlichen Flussufer des Okavango. Die Hippos kommen am Abend gern ins Camp.

planban

Selbstfahrer Reise durch Namibia