gb

i-con2 Caprivi : Reisehinweise und Unterkunft
Malaria Prophylaxe
malaria_moskitoDer Caprivi und die gesamte Region im Nordosten Namibias einschließlich der Nachbarländer Botswana, Zambia und Zimbabwe ist Malaria-Gebiet. Besonders während der feuchten Jahreszeit sollte man rechtzeitig an eine Prophylaxe denken, und – noch wichtiger – sich vor Mückenstichen schützen (Repellents, Moskitonetze), wenn man sich in der Region aufhält.

Fahrt durch den Caprivi
Die Reise durch den Caprivi birgt heute keine besonderen Schwierigkeiten und keine besonderen Gefahren. Ein Geländewagen ist zumindest auf der Fahrt nach Katima Mulilo nicht erforderlich.


Divundu
In der kleinen Ortschaft Divundu, knapp 200 Kilometer von Rundu entfernt, gibt es eine Tankstelle, die normalerweise Benzin hat. Divundu liegt an der Bagani Bridge. Sie führt über den Okavango, den man überqueren muss, da der Fluss hier nach Südosten abknickt und ins Okavango Delta fließt.

okavango_bagani
Foto: Der Okavango von der Bagani Brücke aus gesehen.

botswana_flagsmallGrenze Mohembo / Shakawe
In Divundu zweigt auch die Straße zur Botswana Grenze ab. Die Grenzstation Mohembo ab / Shakawe ist von 7 bis 18 Uhr offen. Die A35 Straße nach Maun ist heute vollständig asphaltiert.

Sehenswertes im Caprivi
Bitte besuchen Sie die separaten Seiten für Popa Falls, Bwabwata National Park, Mudumu National Park, Mamili National Park und Katima Mulilo.

Caprivi Unterkunft

Lianshulu Lodge

Im Mudumu Park, direkt am Kwando Fluss; stilvolle Suiten mit Bad und Veranda; viel Wild, Restaurant, Pool, Safaris.

Preise: bitte anfragen

Telefon: +264 (0)64 403523

Mehr Information + Fotos

Namushasha River Lodge

Herrliche Lage am Kwando; Bungalows mit Bad. Bar; Restaurant; Pool; angeln; Bootfahren; Safaris; Wild.

Preise: DZ ab N$ 767 pP ÜF

Telefon: +264 61 230066

Mehr Information + Fotos

planban

Selbstfahrer Reise durch Namibia